Der folgende Link zeigt einen Überblick meiner Referenzen, damit Du weisst, was Dich auf meinen Reisen erwartet:

Stimmen meiner bisherigen Reiseteilnehmer

Weitere Stimmen zu meiner letzten Reise:

 
Bettina und Andreas  (D) - SECRET JOURNEY / OKTOBER 2017

Hallo Tobias,
wenn wir Urlaub machen, überlegen wir uns üblicherweise genau,  wohin die Reise gehen soll und was wir dort unternehmen und ansehen möchten. Bereits vor unserer ersten Reise mit Dir nach Kuba hatten wir die Ausschreibung für die Secret Journey gelesen und damit geliebäugelt. Nachdem wir Dich kennengelernt hatten, wussten wir, mit Dir als Reiseleiter kann man sich darauf einlassen, nur das Reiseland zu kennen und eine tolle Reise mit einer Gruppe netter Leute zu erleben. Äthiopien- ein Reiseziel, bei dem die Reaktionen  recht verhalten sind (Wo liegt das eigentlich? Dort kann/will man Urlaub machen?) Äthiopien haben wir als spannendes, interessantes, geschichtsträchtiges und landschaftlich schönes Land mit freundlichen und nach kurzer Zeit auch meist sehr offenen Menschen kennengelernt. Die Probleme und teilweise große Armut der Bevölkerung haben wir teilwiese hautnah mitbekommen uns aber immer sicher gefühlt und festgestellt, dieses Land ist durchaus auch nochmal einen Besuch wert. Seychellen- dann das Kontrastprogramm. Es war einfach Erholung pur. Sonne, blauer Himmel, Sonnenuntergänge, weiße Traumstrände, Palmen, Riesenschildkröten, Paradiesvögel- alle „Prospektfotos“ ergaben sich fast von allein.
Kurz zusammengefasst: Urlaub mit Dir ist immer die richtige Entscheidung. Wir freuen uns auf das nächste Mal. Viele Grüße, Bettina und Andreas

Sylvia (D) - SECRET JOURNEY / OKTOBER 2017
Lieber Tobias,
ich bin immer noch sehr beeindruckt von unserer Seychellen-Reise. Die wunderbaren Inseln, das Programm, das fantastische Essen, die netten Leute. Ich glaube, dass das die perfekte Art des Reisens war und dafür danke ich dir von Herzen. Vielen Dank für die gute Organisation. Viele Grüße, Sylvia
 
Annette und Peter (D) - Secret Journey / Oktober 2016

Hallo Tobi,
eine tolle, spannende und sehr abwechslungsreiche Reise -  Äthiopien und Seychellen - schon die Reiseziele versprachen das ganze spannend werden zu lassen.
Außerdem  war es für uns ja auch noch  eine neue Erfahrung in einer Gruppe mit einem“ Reiseleiter“  unterwegs zu sein  - aber mit dir Tobi, und deiner lockeren und offenen Art  ist ganz schnell aus einer Gruppenreise eine Individualreise mit Freunden geworden.
Wir danken Dir und allen die dabei waren  für diese tolle Zeit und freuen uns schon auf ein nächstesmal.
Annette und Peter

Carmen und Jochen Henselmann (D) - Secret Journey / Oktober 2016

Hallo Tobi,
wir waren die Ersten, die Versuchskaninchen, auf der Suche nach was Neuem.
Das hast Du wieder gut hinbekommen!
Nicht zu wissen, was uns da erwartet ( Äthiopien & Seychellen )......
Es gab 2 Sicherheiten:
- mit Dir reisen d.h. mit Freunden verreisen - wie mit einer großen Familie
- die meisten Teilnehmer kannten sich untereinander (hoch vom Norden bis ganz in den
Süden).
Die Secret Journey Reise hätte kaum kontrastreicher sein können: Von den eindrücklichen Begegnungen und kulturellen Erfahrungen in Äthiopien, die uns erdeten, bis hin zur Luxusfahrt mit einem Katamaran auf den Seychellen - super Koch an Bord, jeden Tag fangfrischer Fisch auf dem Tisch und jeden Tag neue Inseln erkunden.
Mit den Reisen nach Äthiopien und nach Cuba willst Du uns dazu anregen, schätzen zu lernen, was wir zu Hause haben und uns verantwortungsvoller mit unserem Tun und Handeln auseinanderzusetzen. Danke für diese abwechslungsreiche und von Gegensätzen geprägte Reise!

Die erste Secret Journey Reise war TOP, wir warten auf die nächste!
Carmen & Jochen aus Waldshut-Tiengen

Iris und Wolfgang Seitz (D) - Secret Journey / Oktober 2016

Lieber Tobias,
wir waren nun schon mehrfach mit dir auf Reisen und sind immer wieder aufs Neue begeistert. Dieses Mal ging‘s nach Äthiopien und auf die Seychellen, zwei Reiseziele, die in der Wirkung auf uns unterschiedlicher wohl kaum sein könnten.
Als Secret Journey war die Reise ausgeschrieben, und so haben wir miteinander die Reise ins Ungewisse angetreten. Der zweite Teil, Seychellen, war genauer umrissen, die erste Woche in Äthiopien nur schemenhaft. Gut so, das hat auch die notwendige Flexibilität gegeben, die auf diesem Abschnitt der Reise notwendig war. Äthiopien war zum Zeitpunkt unserer Reise unruhig, nach Auskunft der Daheimgebliebenen im Ausnahmezustand, von dem wir aber glücklicherweise nicht allzu viel mitbekommen haben. Trotzdem waren wir – vor allem du und unser Guide Abu – wachsam, ihr habt erforderlichenfalls den Reiseverlauf und das Ziel geändert. So sind wir zu jeder Zeit sicher durch das Land gereist, nicht aber ohne Kenntnis von den Vorgängen zu nehmen, die sich um uns herum abgespielt haben. Von den Unruhen waren Spuren deutlich zu erkennen, die Militärpräsenz überall sichtbar.
Trotzdem konnten wir, wie immer, in engem Kontakt mit der Bevölkerung viel über das tägliche Leben, die aktuelle Situation, über Wünsche und Hoffnungen erfahren. Vor allem aber an jedem Ort der gemeinsamen Leidenschaft frönen: Fotografieren.
Wir haben die Menschen kennengelernt, einzeln, in der Familie und in der Dorfgemeinschaft, teils offen, manchmal aber auch ablehnend und vereinzelt sogar mit einem Hauch von Feindseligkeit. Umgekehrt haben uns die Einheimischen als Fremde wahrgenommen, schon allein wegen der Hautfarbe. Bei jedem Stopp in ländlicher Umgebung hat sich eine größere Menschenmenge um uns herum gebildet, die uns neugierig betrachtet hat. Tuchfühlung war angesagt.

Ganz anders die Seychellen: gering bevölkert bieten sie Platz für die Reisenden. Von diesem Angebot haben wir gerne Gebrauch gemacht und die vielfältigen Möglichkeiten der Inselgruppe genutzt. Naturparks besucht, Besonderheiten studiert, Aktivitäten im Wasser und auf dem Land entfaltet und die Gemeinschaft innerhalb der Reisegruppe genossen. Das ist überhaupt die Besonderheit deiner Reisen: Menschen, die zueinander finden und miteinander harmonieren. Gute Gespräche, angenehme Kontakte und intensive Eindrücke sind die Folge.

Wir werden alles, was wir aufgenommen haben, nach und nach verarbeiten. Das wird aufgrund der Fülle der Reize eine ganze Weile dauern. Was wir aber jetzt schon sagen können: Auch diese Reise war wieder beeindruckend, stets harmonisch, teilweise herausfordernd, insgesamt aber erholsam und mit einem reichhaltigen Ergebnis auf dem Speicherchip.
Danke für 14 schöne Tage! Iris und Wolfgang

Doris & Dr. Ralf Dieckmann (D) - Secret Journey / Oktober 2016

Hallo Tobias,
wir möchten uns mit nachfolgenden Zeilen nochmals herzlich für diese tolle Reise bedanken.
Die Reiseziele Äthiopien und Seychellen versprachen ein kontrastreiches Programm. Durch deine kompetente Reiseleitung, sowie den erfahrenen und sehr sympathischen Reiseleiter vor Ort in Äthiopien haben wir uns jederzeit sicher gefühlt, obwohl die Spuren der aktuellen Protestwelle gut sichtbar waren.
Deine sehr freundliche und offene Art auf Menschen zuzugehen führte schnell dazu , dass wir mit der einheimischen Bevölkerung in einen Dialog kamen und uns einen Eindruck von deren Leben auf dem Lande machen konnten. Dabei kamen insbesondere die jenigen , die gern Menschen fotografieren voll auf ihre Kosten. Die Reise hat aber auch eindrucksvoll gezeigt, welche Probleme dieses Land hat.

In der 2. Woche auf dem Katamaran war es einfach nur megageil ! Dazu hat nicht nur das schöne Wetter, die eindrucksvolle Wasser-und Inselwelt, die tollen Besuche der Nationalparks, sondern vor Allem auch die tolle Gruppe beigetragen. Dir gelingt es immer wieder uns das Gefühl zu geben , mit guten Freunden zu reisen. Ob da auch der Rum zu beigetragen hat.... ich glaube ja :-)). "Rum-Reisen" mit Tobias ist immer spannend, interessant und nie langweilig !!

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste gemeinsame Kubareise in 2017 und wenn es eine neue Secret Journey gibt, sind wir wieder dabei.
Beste Grüße von Doris und Dr. Ralf Diekmann

Gerda & Siegfried Schäuble (D) - Secret Journey / Oktober 2016

Lieber Tobias,
es ist mir schon ein ernstes Anliegen Dir ein Feedback zu geben.
Aber zuallererst vielen Dank an Dich für diesen meinen (gefühlt) längsten und erlebnisreichsten Urlaub . Auch ein Kompliment an die Mitreisenden , wir haben uns sehr wohlgefühlt. Es ist etwas Besonderes mit Dir zu reisen, ob mit oder ohne fotografieren.
Du führst uns zu den Motiven welche man sonst so nicht wahrnehmen würde. Besonders hat mich Dein hinführen zu den Familien beeindruckt. Auch Eure, (die Fotografen), Motivsuche hat mich als wenigfotogfrafierer an Eurer Wahrnehmung teilhaben lassen und war in der privilegierten Situation, die entdeckten Schönheiten, Mensch und der Natur in Ruhe genießen zu dürfen.
Es war ein Erlebnis der besonderen Art. 14 Tage, gefüllt mit überwältigen Eindrücken von Mensch, Leben und Natur - auch mit einer sehr wertvollen, sozialen Komponente. Herr Friedemann Peissner, welcher mit dir nach Kuba reist, war gestern bereits bei mir im Laden. Habe Ihm natürlich von unserer tollen Reise erzählt, er freut sich schon riesig auf Kuba. Ansonsten bin ich auch wieder vollbeschäftigt und trinke fleißig Rum und Whisky mit meinen Kunden.

Herzlichen Gruß besonders auch von Gerda. Natürlich war auch Sie begeistert und sehr beeindruckt. Sigi

Johanna Dötsch (D) - Secret Journey / Oktober 2016

Lieber Tobias,
alle meine Reisen mit Dir waren und sind immer unvergleichlich, einzigartig und erlebnisreich.
Mit Deiner lockeren und offenen Art, gelingt es Dir immer wieder, hautnahen Kontakt mit der einheimische Bevölkerung herzustellen; neues zu entdecken und gute Fotos zu schießen.
Ich bin viel gereist, aber diese Reise zählt definitiv zu einer der Schönsten!
Es war eine Reise mit Freunden und einmalig. Freue mich auch schon auf das nächstenmal mit dir unterwegs zu sein.

Herzlichen Dank Johanna

Ode an den Tobi (D) - Secret Journey / Oktober 2016

Für unseren Tobias,
- Jedermann im Lande kennt den Hauser, der sich Tobi nennt. Der Chef der MUNDOLOGIA ist stets für seine „Kinder“ da.
- Rum, Zigarren und viel mehr geben seine Reisen her. Länder, Menschen und Geschichten, ordentlich was abzulichten.
- „Wollt ihr was mit mir versuchen? Müsst ihr SECRET JOURNEY buchen. Nix genaues gibt es nicht, die Details vor Ort auf Sicht.“
- 17 Leute, das sind wir, teils von Norden, meist von hier. Rum gewohnt, zum Rauchen offen. Beides gibt‘s, so will man hoffen.
- Erster Stopp in Afrika: Flugplatz Addis Abeba. Koffer schnappen, Bus besteigen, und dann nach Hawassa reisen.
- „Abu, Können wir mal schauen, bei dem Mann und seinen Frauen, wie die leben, wie die wohnen, pflanzt man Gurken, legt man Bohnen?“
- Kurzer Stopp und 1000 Fragen; wer will die Geschenke tragen? Shampoo, Seife, Gummibären, ob die echt den Wohlstand mehren?
- In der Hauptstadt, ziemlich Rummel, abends noch ein Discobummel. Viele nette Mädels hier, trinkt man Wodka oder Bier?
- Vier bestellt und acht geschluckt, kommt die Rechnung, wird gespuckt; doch die Chefin, die kann helfen. (Kurzer Rock auf gelben Stelzen.)
- Tags darauf geht‘s dann nach Süden, schnell zu den Seychellen fliegen. Chaos heißt die Crew an Bord, die ist ziemlich zahlreich dort.
- Top dagegen, gleich dahinter, ist der schicke Ozean-Sprinter. Dan und Dave, Jacob und Geva, die sind klasse, die sind prima.
- Demnach sind wir gut gerüstet für die Woche See und Küste. Komme, was da kommen mag, lustig wird‘s an jedem Tag.
- „Leute, hört mal alle her, dieser Spot hat Blick aufs Meer. Beste Pictures und Motive, holt schon mal die Objektive.
- Haltet drauf, von vorn und hinten, gutes Licht, ihr werdet‘s finden. Alldieweil bin ich ums Eck, ich komm nach, fahrt bloß nicht weg.
- Lasst doch mal den Manfred vor, großer Foto, dickes Rohr, und dann bitte noch den Jochen, schöne Fotos, scharf gestochen.
- Ich muss noch die Jungs hier fragen, was sie so zum Alltag sagen, zur Regierung und zum Klima. Alles bestens, alles prima?
- Mädels kommt, ich mach zwei Bilder, lächelt dazu etwas milder. Dürft euch gern die Hände geben oder am Geländer heben.
- So, auch dieses Bild im Kasten, nachher noch das Schiff mit Masten, Segeln und die Girls beim Shoppen, Turtles mit viel Glück beim Poppen.
- Leute, lasst den Plan uns ändern und die Kokos-Insel entern. Dort gibt‘s Nüsse à zehn Kilo und den schwarzen Papagilo.
- Der ist ziemlich scheu und flüchtig, strengt euch an und knipst ihn tüchtig. Nehmt zwei Taxis, fahrt zum Hafen. Eins kehrt um, ich hab‘s verschlafen.
- Hatten wir denn heut schon Spaß? Was, noch nicht? Dann gib mal Gas! Springt synchron vom Vorderdeck Oder haut den Rum noch weg!
- Trinken wollt ihr lieber später? Also schnappe ich mir den Peter, geh mit ihm die Fische sichten, alldieweil die anderen driften.
- Sigi zieht’s nach Madagaskar, dass er das nicht schafft, ist glasklar. Jochen winkt, was soll das heißen? „Bin am Kämpfen, Leine schmeißen!“
- Das war knapp, mal gerade eben, darauf lasst uns einen heben. Zur Robaina gibt‘s – o weh – Takamaka aus Mahé.
- Siggi dreht‘s den Magen um: „Takamaka, ist das Rum? Seid ihr alle auch schön brav? Dann kriegt ihr ein Glas Octave.“
- Abends gibt es feine Dishes, auch mit selbst gefang‘nen Fishes. Hinterher nen guten Smoke, Ralf, der hat noch einen Joke.
- Später liegen wir beim Hafen in der Koje, um zu schlafen. „Herzt das Kissen, küsst das Laken, keine Mücken, keine Schnaken!“
- Das Programm, es geht zu Ende, alles lief fast zu behände. Lasst uns alle danke sagen für viel Spaß an 14 Tagen.
- Vorher gibt‘s, wir freu‘n uns schon, Bilder von der Exkursion. Tobis Bilder, Klasse A, ein Hoch auf MUNDOLOGIA.
- Nehmt ein Glas, schenkt euch was ein, lasst uns alle dankbar sein. Der Crew, dem Guide, auch Omi, Opi, ganz besonders aber: TOBI

Gedichtet von der ganzen Gruppe - Secret Journey 2016